Aktuelle Studie bestätigt Forderung der Stiftung

Logo Ärztezeitung onlineEin Screening mithilfe immunochemischer Tests auf okkultes Blut im Stuhl senkt laut einer aktuellen italienischen Studie die Darmkrebsmortalität signifikant. Der Effekt sei größer und setze früher ein, als dies von Guajaktests bekannt ist. “Diese Studie macht eindrucksvoll deutlich, dass die Einführung der immunologischen Stuhlteste (FIT) als Regelleistung in die gesetzliche Krankenversicherung überfällig ist”, fordert Dr. med. Dietrich Hüppe, Vorstandsmitglied der Stiftung LebensBlicke. Er betont weiter: “Diese Teste sind gegenüber dem bisherigen guajak-basierten Test auf verborgenes Blut im Stuhl deutlich empfindlicher und für die Menschen in der Handhabung wesentlich einfacher”. Hier geht’s zur Studie “Immunochemisches Screening senkt Sterblichkeit”