Allianz für Gesundheitskompetenz gegründet

Logo Allianz für GesundheitskompetenzDas Gesundheitsbewusstsein sowie vor allem das Wissen vieler Bundesbürger über Gesundheit könnte besser sein. Das liegt nicht zuletzt auch an den vielfältigen, manchmal verwirrenden Informationen in vielen neuen Medien über Angebote zur Erhaltung der Gesundheit und zur Diagnostik und Therapie von Erkrankungen, die in den letzten Jahren rapide zugenommen haben. Vor diesem Hintergrund ist unter Federführung des Bundesgesundheitsministeriums eine “Allianz für Gesundheitskompetenz” gegründet worden. Sie hat sich dem Ziel verpflichtet, durch konsequente „Verbesserung der Gesundheitsbildung, durch gute Gesundheitsinformationen sowie Entscheidungshilfen“ die Gesundheitskompetenz der Bürger  zu stärken. “Die Stiftung LebensBlicke unterstützt nachhaltig die Ziele dieser Allianz, da in diesem Rahmen ganz besonders auch die wichtigen Informationen zur Prävention vermittelt werden”, so der Vorsitzende der Stiftung LebensBlicke, Professor Dr. J. F. Riemann. (Gemeinsame Erklärung)

Tickets für einen guten Zweck – Vorverkauf gestartet

Zelter_Lais18Singer-Songwriter Jonathan Zelter und Schlagerstar Christian Lais, geben am 17. März 2018, 19 Uhr, ein Benefizkonzert in der Friedenskirche in Ludwigshafen –  ein Highlight für Fans deutschsprachiger Musik.  Beide Künstler treten erstmals gemeinsam zugunsten der Stiftung LebensBlicke auf, die 2018 ihr 20-jähriges Jubiläum feiert. Tickets zu 19,60 € sind online beim Ticketportal reservix.de oder im Kartenshop der Friedenskirche unter folgendem Link: http://www.kulturkirche-ludwigshafen.de oder telefonisch unter 0621 695435 erhältlich und natürlich in allen bekannten Vorverkaufsstellen. Weihnachten steht vor der Tür – Ticktets können auch ein Geschenk sein! Link zu Facebook Weiterlesen

ECQI: Verbesserung der Koloskopie-Qualität in Europa ist Ziel

Logo ECQIECQI steht für die European Colonoscopy Quality Investigation Group. ECQI bringt Magen-Darm-Spezialisten, klinische und akademische Gastroenterologen sowie Berater aus vielen europäischen Ländern zusammen. Sie alle haben das gemeinsame Ziel, die Koloskopie-Qualität in Europa zu verbessern und zu vereinheitlichen, vor allem vor dem Hintergrund des Darmkrebs-Screenings. Seit Gründung ist Professor Dr. J. F. Riemann Chairman der Gruppe. Riemann ist gleichzeitig Vorstandsvorsitzender der Stiftung LebensBlicke, Früherkennung Darmkrebs. Die ECQI-Gruppe hat einen Weiterlesen

Deutsche spenden wieder etwas mehr für wohltätige Zwecke!

2017-11 SpendenaufkommenMehr als 3,1 Milliarden Euro haben die Deutschen in den ersten 9 Monaten des Jahres 2017 für wohltätige Zwecke ausgegeben. Damit liegt laut einer GfK-Studie, die der Deutsche Spendenrat jährlich in Auftrag gibt, das private Spendenaufkommen mit einem Plus von einem Prozent leicht über dem Vorjahr. Rund 17 Millionen Menschen spendeten von Januar bis September 2017 Geld an gemeinnützige Organisationen oder Kirchen. “Wir hoffen, dass viele Menschen weiterhin insbesondere auch ‘kleinere’ Organisationen wie die Stiftung LebensBlicke bei ihrer Arbeit für das Gemeinwohl unterstützen”, so Professor Dr. J. F. Riemann, Vorstandsvorsitzender der Stiftung LebensBlicke. Foto: GfK und Deutscher Spendenrat e.V.

Darmkrebs-Überlebenschance durch Ernährungsumstellung

2017-1 Ballaststoffe PixabayEine gesunde Ernährung hat neben regelmäßiger körperlicher Aktivität großen Einfluss auf viele Erkrankungen. In einer aktuellen Studie (Deutsches Ärzteblatt) konnte wieder einmal gezeigt werden, dass eine Umstellung auf ballaststoffreiche Kost die Überlebenschancen für Patienten mit Darmkrebs deutlich verbessert. Ballaststoffe, vor allem Pflanzenfasern, können u.a. Karzinogene in der Nahrung binden und haben wahrscheinlich einen Einfluss auf das Mikrobiom. “Überrascht hat, dass der Einfluss selbst dann noch nachweisbar war, wenn Betroffene ihre Ernährung erst nach Diagnose und Behandlung umgestellt haben”, so der Vorstandsvorsitzende der Stiftung LebensBlicke, Professor J. F. Riemann.

Darmkrebsmonat: Winfried Kretschmann ist Schirmherr!

Ministerpräsident Winfried KretschmannIm Darmkrebsmonat März 2018 ist Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, neuer Schirmherr. In seinem Statement lädt er Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich über das Thema Darmkrebsvorsorge zu informieren und mit Angehörigen und Freunden über das Thema zu sprechen. “Denn bei keiner anderen Krebserkrankung sind Früherkennung und Vorsorge so erfolgversprechend wie bei Darmkrebs”, betont Winfried Kretschmann. Die Stiftung LebensBlicke und die Gastro-Liga werden im Darmkrebsmonat März verstärkt Vorsorge-Aktionen im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen oder von Berichterstattung in Print- und Onlinemedien organisieren. Im Vordergrund steht die umfassende und sachgerechte Information. Statement von Ministerpräsident Kretschmann.

Zunehmende Evidenz für einen früheren Start der Vorsorge

ueg Unbeachtet der Unruhen in Katalonien fand die Europäische Gastroenterologietagung “The United Gastroenterology Week” in Barcelona vom 28.10.-1.11.2017 statt. Französische Wissenschaftler haben in einer großen Untersuchung an über 6.000 Patienten festgestellt, dass die Rate detektierter Polypen während der Koloskopie tatsächlich bei den 45- bis 49jährigen deutlich höher ist als bei den Menschen, die 40 bis 45 Jahre alt sind. Knapp die Hälfte der Patienten waren Frauen und der Trend konnte bestätigt bleiben, sogar, wenn alle Polypenkontrollen herausgenommen wurden. In der Gruppe der 45- bis 49-jährigen fanden sich in 22,5% Polypen, in der jüngeren Gruppe 13,6%. “Die Daten unterstützen die Forderung der Stiftung LebensBlicke, im Rahmen der risikoadaptierten Vorsorge den Start der Vorsorge zumindest bei Männern auf das 45. Lebensjahr vorzuverlegen. Bleibt die Analyse der vielleicht bald publizierten Gesamtdaten abzuwarten, ob diese Beobachtung dann auch Einzug in die modifizierte Leitlinie Kolorektales Karzinom der DGVS halten könnte”, so Professor Dr. Dieter Schilling, Mitglied des Vorstands der Stiftung LebensBlicke.