Darmkrebssterblichkeit sinkt – Erfolge erkennbar

logo_rkiDas Robert Koch Institut und die Gesellschaft der epidemiologischen Krebsregister in Deutschland e.V. haben in ihrer neuesten Ausgabe “Krebs in Deutschland 2011/2012” wieder aktuelle Zahlen vorgestellt. Die wichtigste Botschaft daraus ist für die Stiftung LebensBlicke, dass die altersstandardisierten Erkrankungsraten an Darmkrebs seit 2002 bei Frauen und Männern weiter rückläufig sind und dass die absolute Zahl an Neuerkrankungen zurück geht. Besonders hervorzuheben ist, dass auch die altersstandardisierten Sterberaten bei beiden Geschlechtern in den letzten zehn Jahren um mehr als 20% gesunken sind. “Das ist sicher keine Entwarnung, aber ein wichtiger Etappensieg auf dem langen und schwierigen Weg, den Darmkrebs zu bekämpfen gemäß dem Motto der Stiftung LebensBlicke zum Darmkrebsmonat März 2016 “Darmkrebs ist vermeidbar – fast immer”. Es zeigt aber auch, wie nachhaltig der in Deutschland eingeschlagene Weg in der Darmkkrebsvorsorge und – Früherkennung bisher schon ist”, so der Vorsitzende der Stiftung Prof. Dr. J.F. Riemann.