Einmal mehr! Regelmäßige Bewegung senkt Krebsrisiko!

PantherMedia 12810286Sport aktiv zu betreiben gilt schon lange als eine hervorragende Möglichkeit, vielen Erkrankungen (z.B. Herz-Kreislauf, Diabetes, Krebs) vorzubeugen. Dass auch die alltägliche Bewegung in Form von normalen Freizeitaktivitäten wie Spaziergang, Schwimmen oder Wandern eine solche Potenz besitzt, haben US-Wissenschaftler in einer großen Untersuchung festgestellt (Moore et al, JAMA 2016). Sie analysierten 12 prospektive Kohorten-Studien aus den USA und Europa mit insgesamt 1,4 Millionen Teilnehmern im Hinblick auf den Einfluss körperlicher Aktivität auf diverse Erkrankungen. Sie fanden, dass u.a. bei 13 Krebserkrankungen eine deutliche präventive Beeinflussung möglich war, so bei Krebsen der Speiseröhre, der Leber und vor allem des Dickdarms und des Enddarms. Diese Befunde waren unabhängig vom Körpergewicht. Die Autoren schlussfolgern, dass eine ärztliche bzw. gesundheitliche Beratung die körperliche Aktivität bei der Frage, was kann ich selber für mich tun, ganz in den Vordergrund stellen sollte. “Es muss nicht immer Sport sein; die tägliche Bewegung über 30 bis 45 Minuten hat ähnliche Erfolge wie der Sport”, so Professor Dr. J. F. Riemann, Vorstandsvorsitzender der Stiftung LebensBlicke.