Zertifizierte Darmkrebszentren bekommen mehr Öffentlichkeit

2018- Marketing DarmkrebszentrenIn Deutschland lassen sich nach aktuellem Kenntnisstand weniger als 50 Prozent der Darmkrebspatienten in zertifizierten Zentrenstrukturen behandeln. Dabei können zertifizierte Zentren durch ihre strengen Qualitätskriterien und ihre interdisziplinäre Arbeitsweise eine exzellente Behandlungsqualität und damit einen deutlichen Vorteil gegenüber herkömmlichen Fachabteilungen vorweisen. Eine Zielsetzung des Projekts “Evidence-based Marketing für Darmkrebszentren” ist es, teilnehmenden zertifizierten Zentren fundierte Unterstützung und praxiserprobte Instrumente bereitzustellen, die es erlauben, die besonderen Leistungen zertifizierter Darmkrebszentren besser darzustellen und damit einen größeren Anteil von Darmkrebszentren in dafür spezialisierten Strukturen zu lenken. “Die Stiftung LebensBlicke untersützt daher dieses Projekt nachdrücklich. Wir sind überzeugt davon, dass es zu einer weiteren Qualitätsverbesserung in der Darmkrebsbehandlung führt”, so der Vorstandsvorsitzende der Stiftung LebensBlicke, Professor Dr. J. F. Riemann.