Blog Rama Kiblawi

4. Mai 2018
“Welcome in Salt Lake City International Airport”. So fängt mein Abenteuer in Utah an! Nach einem langen 17 Stunden Flug, aber kostenlosem Upgrade in die Erste Klasse, bin ich in Salt Lake City angekommen.

Gleich am Flughafen wurde ich von Caroline, die LebensBlicke Stipendiatin des Jahres 2015/2016, mit ihrem schönen roten Auto abgeholt. Nach vielen Monaten Emailverkehr konnten wir uns endlich kennenlernen! Salt Lake City hat mich mit wunderschönen Berglandschaften und mit angenehmen frühsommerlichen Temperaturen willkommen geheißen! Es ging erstmal zu Sheetal´s Haus, einer Professorin die ebenfalls an der ColoCare Studie mitarbeitet. Da ich am ersten Abend noch keine Unterkunft hatte, durfte ich bei ihr und ihrer Familie übernachten. Ich habe mich somit schon vom ersten Tag an wie daheim gefühlt!

05. Mai 2018
Nach einem langen, tiefen Schlaf fuhren wir am Freitag zum Huntsman Cancer Institute, einem wunderschönen Gebäude mit hellblau schimmernder Glasfront direkt in den Bergen von Salt Lake City. Kiblawi Bild 1 Huntsman Camcer InstituteHier wurde ich allen Kollegen und vor allem meine Mentorin Prof. Dr. Cornelia Ulrich vorgestellt! Ich habe mich sofort sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Arbeitsatmosphäre in der Population Health Sciences Abteilung ist optimal! Die unterschiedlichen Forschungsgruppen in der Abteilung arbeiten alle sehr eng zusammen und tauschen unterschiedliche Erfahrungen und Ergebnisse aus um die Vision von Herrn Huntsman, dem Gründer des Krebszentrum zu verwirklichen: Cancer moves fast, but we have to move faster than cancer.

In diesem Gebäude werde ich über das nächste Jahr in der ColoCare Studie mitarbeiten, welche seit mehr als neun Jahren unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrich Forschung zur Prävention von Darmkrebs durchführt. Mein Projekt fokussiert sich auf die Korrelation zwischen Diät, Nahrungsergänzungsmitteln und Darmkrebsentstehung und -weiterentwicklung. Dazu werde ich Folsäure, Kohlenstoff-Metabolite und Entzündungsmarker in Blutproben von Darmkrebspatienten messen. In den nächsten Monaten werde ich genauere Informationen über das Forschungsprojekt berichten.

Am gleichen Tag konnte ich meine vorläufige Wohnung einziehen! Das Haus und die Straße sehen ähnlich aus, wie man es aus den amerikanischen Filmen kennt. Die Straße ist sehr breit, grün und die Nachbarn sind alle sehr freundlich. Meine Vermieterin ist eine witzige und sehr aktive alte Dame, die mit ihrem Hund zusammen wohnt. Mein Mitbewohner ist ein französischer Doktorand im Ingenieurwesen.

07. Mai 2018
An meinem ersten Wochenende nahm mich Caroline zu einem typisch amerikanischen Brunch. Eier, Pancakes, all-you-can-drink Kiblawi Bild 2 Hot SpringsKaffee…und natürlich alles in Extra-Large! Am Nachmittag fuhren wir zusammen mit Caroline und Laurie, einer Post-Doktorandin unserer Arbeitsgruppe, zu den natürlichen heißen Quellen im American Fork (Hot Springs, im Bild links zu sehen). Hier konnten wir sogar bei einem Foto-Shooting mit einem Meerjungfrauenmodel teilnehmen.

 

02. Juni 2018
Unglaublich aber wahr, schon fast ein Monat ist verflogen! In meinen ersten Wochen am Huntsman Cancer Institute durfte icherstmal viele Trainings absolvieren, die benötigt sind um Forschungsprojekte durchzuführen. In diesen ging es um Forschungsethik, Datenschutz, Sicherheit im Labor und das Verwenden von Statistik- und Fragebogen Softwares. Schon in meiner ersten Woche am Huntsman Cancer Institute durfte ich an das sehr interessante Triple-I: Immunology, Inflammation, & Infectious Diseases Symposium teilnehmen. Wie man schon vom Namen erkennen kann.

Kiblawi Bild 3 Delicate ArcheAn diesem Wochenende fuhren wir außerdem zu dem berühmten Arches National Park, dessen Sehenswürdigkeit (Delicate Arch, im Bild rechts) auch auf jedem Autokennzeichen in Utah zu sehen ist!

Kiblawi Bild 5 WanderungTrotz der erheblichen Hitze (über 30 Grad???) haben wir es geschafft, (fast) alle Wanderrouten innerhalb des Nationalparks zu entdecken! Gecampt haben wir in Moab, einer Urlaubsstadt, nur 10 Minuten entfernt vom Nationalpark und einem weiteren der 5 Nationalparks in Utah, Canyonlands. Direkt daneben streckt sich der lange Fluß Colorado River, in welchem ich mein erstes Raftingsabenteuer erleben konnte.

 

30. Juni 2018
Mein zweiter Monat in Salt Lake City ist ebenso schnell vergeflogen! Dieser Monat war sehr arbeitsintensiv: ich habe die Forschung an meinem Projekt begonnen, weiterhin durfte ich an einem Antrag für finanzielle Förderung eines Forschungsvorhaben mitarbeiten. Das Thema des Antrags ist Diet and Metabolomics und behandelt Korrelationen zwischen Ernährung, Metaboliten und Darmkrebs. Am vergangenen Donnerstag wurde der Antrag nach langer Arbeit endlich eingereicht!

Am letzten Wochenende fuhren wir noch einmal Richtung Süden von Utah, dieses Mal zum Zion National Park! Das ist definitiv ein Wunder der Natur!

Kiblawi Bild 6 Observation PointDas Bild rechts zeigt den Gipfel des Observation Point Trails, einer sehr schönen aber langen (mehr als vier Stunden) Wanderung in diesem Nationalpark. Die 4-stündige Wanderung wurde mit diesem Blick am Ende belohnt.