Ausschreibungen / Preise

Darmkrebs-Präventionspreis | Bewerbungen bis 30.11.2019

Die Stiftung LebensBlicke, Früherkennung Darmkrebs, schreibt einen Preis für hervorragende Arbeiten im Bereich der Darmkrebsvorsorge und -früherkennung aus. Der Preis ist mit 4.000,- € dotiert und wird von der Servier Deutschland GmbH gestiftet. Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen können ab sofort eingereicht werden, die Bewerbungsfrist endet am 30.11.2019. Weitere Infos finden Sie hier.

Ernst von Leyden-Preis

2017-Ernst von Leyden 02Die Stiftung LebensBlicke stiftet seit 2017 jährlich anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) den “Ernst von Leyden-Preis” für herausragende wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Darmkrebsprävention oder allgemein der Früherkennung und Prävention von Tumorerkrankungen im Gastrointestinaltrakt. Der mit 1.000 € dotierte Preis ist für die Auszeichnung und Förderung von Wissenschaftlern/innen gedacht, die in Kliniken und Instituten in Deutschland tätig sind. Es sollen insbesondere junge Wissenschaftler am Beginn ihrer Forschungskarriere gefördert werden.


Preisträger/in 2019
Preisträger/in 2018
Preisträger/in 2017

Grundlagen sind hochrangig platzierte Publikationen bzw. wegweisende Forschungsergebnisse laufender Studien. Der Forschungspreis wird im Rahmen der Jahrestagungen der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) verliehen.

Bewerbung 2019 ist abgelaufen | Preisträger stehen fest
Neuer Termin folgt

Die Bewerbung ist an den Vorstand der Stiftung Lebensblicke unter Beifügung des Lebenslaufes und eines wissenschaftlichen Tätigkeitsberichtes zu senden. Zusätzlich müssen alle Unterlagen in einem elektronischen Format (Word oder PDF Datei) eingereicht werden. Einsendeschluss ist der xx. April 2020.

Prof. Dr. Jürgen F. Riemann,  FACP
Vorstandsvorsitzender der Stiftung LebensBlicke
Schuckertstraße 37
D-67061 Ludwigshafen
E-Mail: stiftung@lebensblicke.de

Veröffentlichungen, die vollständig oder inhaltlich weitgehend mit solchen übereinstimmen, die bereits durch Preise ausgezeichnet oder für die Verleihung eines anderen Preises eingereicht wurden, können nicht berücksichtigt werden. Der Autor der Arbeit muss vor Einreichung das Einverständnis von eventuellen Co-Autoren einholen. Alle akzeptierten Beiträge werden auf dem Kongress ggf. in eigenen wissenschaftlichen Themensitzungen als freie Kurzvorträge präsentiert. Inhaltlich besonders herausragende Beiträge werden ev. ins Hauptprogramm als freie Vorträge integriert.

Ernst Viktor von Leyden (* 20. April 1832 in Danzig; † 5. Oktober 1910 in Berlin) war deutscher Internist und Hochschullehrer und Begründer des Zentralkomitees für Krebsforschung in Berlin.

Abgelaufene Ausschreibungen/Preise

Print Friendly, PDF & Email