Ausschreibungen

“Ernst von Leyden-Preis” für bestes Präventions-Abstract / Frist bis 30. April 2017

Die Stiftung LebensBlicke vergibt erstmals anlässlich der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) den “Ernst von Leyden-Preis” für herausragende Forschungsarbeiten im Bereich der “Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention” von Darmkrebs. Der Preis ist mit 1.000 € dotiert und wird während der DGVS-Jahrestagung vom 13.-16. September 2017 in Hamburg verliehen. Bitte reichen Sie Ihr Abstract bis zum 30. April 2017 unter www.viszeralmedizin.com ein. Ernst Viktor von Leyden (* 20. April 1832 in Danzig; † 5. Oktober 1910 in Berlin) war deutscher Internist und Hochschullehrer und Begründer des Zentralkomitees für Krebsforschung in Berlin.


Stiftung fördert Wissenschafts-Stipendium / Frist bis 08. Januar 2017

The Stiftung LebensBlicke (www.lebensblicke.de) awards scholarships to motivated and committed MD or PhD students in collaboration and co-funded by Prof. Dr. Cornelia Ulrich, Senior Director for Population Sciences at the Huntsman Cancer Institute. Scholarships for 6 to 12 months are addressed to MO or PhO students who are interested in advancing their career in a vibrant and highly collaborative environment to join an interdisciplinary team at the Huntsman Cancer Institute, Salt Lake City, United States. The Stiftung LebensBlicke wants to support the career of ambitious researchers especially in colorectal cancer tertiary prevention, colorectal cancer prognosis, molecular diagnostics, and survivorship.

Ausschreibung

Ausschreibung Darmkrebs-Präventionspreis 2016

Auch im Jahr 2016 verleiht die Deutsche Krebsgesellschaft gemeinsam mit der Stiftung LebensBlicke und der Deutschen Krebsstiftung den Darmkrebs-Präventionspreis. Mit der Verleihung des Darmkrebs-Präventionspreises wollen die Partner herausragende Projekte und Forschungsergebnisse in diesem Bereich auszeichnen. Die Einreichung aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen ist ab sofort möglich, die Ausschreibungsfrist endet am 18. November 2016. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

1. Preisträger des Darmkrebs-Kommunikationspreises 2016
Ausschreibung
Pressemeldung
Anmeldeformular
Link zur deutschen Krebsgesellschaft e.V.

Darmkrebs-Präventionspreis 2015

Auch im Jahr 2015 verlieh die Deutsche Krebsgesellschaft gemeinsam mit der Stiftung LebensBlicke und der Deutschen Krebsstiftung den Darmkrebs-Präventionspreis. Mit der Auszeichnung soll die engagierte Arbeit von Vereinen, Stiftungen oder Einzelpersonen gewürdigt werden, die sich in Informations- und Motivationskampagnen in besonderem Maße um die Aufklärung zum Thema Darmkrebs verdient gemacht haben. Der Preis wurde von Darmkrebs-Kommunikationspreis in Darmkrebs-Präventionspreis umbenannt, um den Fokus etwas breiter in Richtung Früherkennung und Prävention zu legen. Die  Ausschreibungsfrist endete am 16. November 2015. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

1. Preisträger des Darmkrebs-Kommunikationspreises 2015
2. Nachbericht auf der Website der Deutschen Krebsgesellschaft
Ausschreibung
Pressemeldung
Link zur deutschen Krebsgesellschaft e.V.

Martin-Wienbeck Preis 2015

Wienbeck-Preis 15Frau Dr. med. Viola Andresen, MSc (Hamburg) und Herr PD Dr. Andreas Stengel (Berlin) erhielten den Martin-Wienbeck-Preis 2015, der im Rahmen der Sitzung „Neue diagnostische Techniken in der Neurogastroenterologie“ anlässlich der 70. Jahrestagung der DGVS überreicht wurde. Dieser Preis wird für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der (Patho-) Physiologie der Motilität des Magen-Darmtraktes und seiner nervalen Steuerung vergeben und ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert. Ermöglicht und unterstützt wird der Preis von der Firma Shire Deutschland GmbH. Die Preisverleihung fand am 17.09.2015, 10 Uhr, im Saal Theodor Billroth, Congress Center Leipzig, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig, statt.

Ausschreibung

Darmkrebs-Kommunikationspreis 2014

Auch im Jahr 2014 verleiht die Deutsche Krebsgesellschaft gemeinsam mit der Stiftung LebensBlicke und der Deutschen Krebsstiftung den Darmkrebs-Kommunikationspreis. Mit der Auszeichnung soll die engagierte Arbeit von Vereinen, Stiftungen oder Einzelpersonen gewürdigt werden, die sich in Informations- und Motivationskampagnen in besonderem Maße um die Aufklärung zum Thema Darmkrebs verdient gemacht haben. Die Einreichung aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen ist ab sofort möglich, die Ausschreibungsfrist endet am 18. Juli 2014.

1. Preisträger des Darmkrebs-Kommunikationspreises 2014
2. Nachbericht auf der Website der Deutschen Krebsgesellschaft
Ausschreibung (Kurzversion)
Ausschreibung (Langversion)
Anmeldeformular

Martin-Wienbeck Preis 2014

Bewerbungen bis 31. Mai 2014 möglich

Die “Stiftung Wienbeck für Medizinische Entwicklung” verleiht jährlich den Martin-Wienbeck-Preis an deutschsprachige medizinische Forscher, die sich klinisch/wissenschaftlich mit einer – auch international – herausragenden Arbeit  auf dem Gebiet der (Patho-) Physiologie der Motilität des Magen-Darmtraktes und seiner nervalen Steuerung hervorgetan haben. Bewerbungen hierfür sind möglich bis 15. Juli 2014.

Ausschreibung

Darmkrebs-Kommunikationspreis 2013

Auch im Jahr 2013 verleiht die Deutsche Krebsgesellschaft gemeinsam mit der Stiftung LebensBlicke und der Deutschen Krebsstiftung den Darmkrebs-Kommunikationspreis. Mit der Auszeichnung soll die engagierte Arbeit von Vereinen, Stiftungen oder Einzelpersonen gewürdigt werden, die sich in Informations- und Motivationskampagnen in besonderem Maße um die Aufklärung zum Thema Darmkrebs verdient gemacht haben. Die Einreichung aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen ist ab sofort möglich, die Ausschreibungsfrist endet am 17. Mai 2013.

Preisträger des Darmkrebs-Kommunikationspreises 2013
Ausschreibung
Bewerbungsformular

Martin-Wienbeck Preis 2013

Ausschreibung beendet

Die “Stiftung Wienbeck für Medizinische Entwicklung” verleiht jährlich den Martin-Wienbeck-Preis an deutschsprachige medizinische Forscher, die sich klinisch/wissenschaftlich mit einer – auch international – herausragenden Arbeit hervorgetan haben auf dem Gebiet der (Patho-) Physiologie der Motilität des Magen-Darmtraktes und seiner nervalen Steuerung.

Ausschreibung