Warnung: dicke Kinder haben ein erhöhtes Gesundheitsrisiko

Übergewicht und Adipositas sind Risiko-Faktoren für erhebliche Folgeprobleme wie kardiovaskuläre Erkrankungen, Diabetes, Bluthochdruck, Arthrosen und mehr. In einem Interview mit der Stiftung hat der Ernährungswissenschaftler Prof. Manfred J. Müller gerade auf die Probleme und Ursachen hingewiesen. Die Stiftung LebensBlicke hat schon vor Jahren mit der Beteiligung an dem Projekt „Frühkindliche Ernährung in der Metropolregion Rhein Neckar“ auf diese Entwicklung reagiert.  Jetzt haben australische Forscher erneut eindringlich darauf hingewiesen, dass Kinder-Adipositas deren Gesundheit ruiniert. Sie kann zum „kardiometabolischen Syndrom“ führen, das bekanntermaßen mit erheblichen Langzeitproblemen verbunden ist. Erschreckend war, dass übergewichtige Kinder im Alter von 11-12 Jahren über die Beobachtungsdauer ein zunehmendes metabolisches Risiko entwickeln. Das sollte Eltern hellhörig machen und sich dieser Problematik bewusst werden und ggfs. veranlassen, auch ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Einmal dick, immer dick kann und darf keine Perspektive sein!

Symposium: Vision Zero – Neuvermessung der Onkologie

“Wir leben im Zeitalter der Digitalisierung. Das bedeutet Wandel und muss sich auch bei der Einladung zur Darmkrebsvorsorge widerspiegeln”, mahnt Professor Dr. J. F. Riemann, Vorstandsvorsitzender der Stiftung LebensBlicke auf Twitter zum 7. Interdisziplinären Symposium “Vision Zero – Die Neuvermessung der Onkologie“, bei dem er als Referent zum Thema “Rote Karte für den Darmkrebs” mit dabei ist. Das Symposium findet am 14. und 15. Juni 2021 in Berlin bzw. zusätzlich via Live-Stream statt. Veranstaltet wird es vom Netzwerk gegen Darmkrebs e.V., München, in Zusammenarbeit mit Vision Zero e.V., Berlin.

Darmkrebs-Präventionspreis: Bewerbungen ab sofort möglich

Die Stiftung LebensBlicke – Früherkennung Darmkrebs schreibt jährlich einen Preis für hervorragende Arbeiten im Bereich der Darmkrebsvorsorge und -früherkennung aus. Der Darmkrebs-Präventionspreis ist mit 4.000,- € dotiert und wird von der Servier Deutschland GmbH gestiftet.  Eine Bewerbung um den Präventionspreis 2022 ist ab sofort möglich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Hier gehts zu den Ausschreibungsunterlagen 2022.

US-Gastroenterologen: Darmkrebsvorsorge bereits mit 45!

Die amerikanischen Gastroenterologen unterstützen die Empfehlung der U.S. Preventive Services Task Force, eines unabhängigen Expertengremiums, die Darmkrebsvorsorge in den USA bereits mit 45 Jahren zu beginnen. Hintergrund ist sicher die steigende Darmkrebs-Inzidenz auch in den Jahrgängen unter 50 Jahren. Es ist noch eine Grad B, also „Sollte”-Empfehlung: Es gibt eine gut durchgeführte, aber nicht randomisierte klinische Studie mit direktem Bezug zur Empfehlung oder die Empfehlung kann mit hinreichender Evidenz aus anderen Studien abgeleitet werden.

Audio-Podcast zum Cancer Survivor – mit Stephan Pregizer 

Stephan Pregizer – Gründer der German Cancer Survivors GbR, einer Plattform für Menschen nach und mit Krebs, im Interview mit Prof. Riemann von der Stiftung LebensBlicke –  ein sehr gelungener Zusammenschnitt des Interviews „Zurück ins Leben“, den Sie hier hören können. Der Moderator erzählt eindrucksvoll über seine Begegnungen mit Krebspatienten, seine Angebote zur professionellen Hilfe für Betroffene und seine Motivation, sich nachhaltig und unermüdlich für die Belange der Cancer Survivors einzusetzen.

Scheckübergabe der BW-Bank Mannheim

Die Stiftung LebensBlicke dankt und freut sich sehr über die Spende von 500 Euro der Baden-Württembergischen Bank Mannheim. Der Scheck wurde vom Prokuristen der BW-Bank, Patrick Schacht, wegen der Corona-Pandemie vor den Räumen der Geschäftsstelle der Stiftung LebensBlicke in Ludwigshafen an den Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Professor Dr. Jürgen F. Riemann übergeben.

Livestream mit Chako Habekost – ein voller Erfolg!

Im Livestream am 15. Mai 2021 mit Christian „CHAKO“ Habekost zugunsten der Stiftung Lebensblicke gab es nicht nur viel zu lachen. Die Stiftung hat den Stream genutzt, neben den tollen, häufig urpfälzischen Pointen von „CHAKO“ auch auf die Darmkrebs-Vorsorge hinzuweisen. Wer den Livestream im Nachhinein verfolgen will, kann dies auf Youtube tun. Der Stream war kostenlos, da er dankenswerterweise von der Sparkasse Vorderpfalz gesponsert wurde. „Spenden Sie bitte gerade in der Corona-Pandemie auch weiterhin für die zahlreichen Aktionen der Stiftung LebensBlicke zur Darmkrebs-Vorsorge!“  IBAN: DE22 545 500 100 000 000 968 oder per PayPal. Christian „CHAKO“ Habekost ist Befürworter der Stiftung und auch im Darmkrebsmonat März 2021 zur Darmkrebsvorsorge aufgerufen.